Deutsch English

Informationen

Suche

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Neue Artikel

Rechtliches

Newsletter-Anmeldung

E-Mail-Adresse:

Goatblood - " Veneration of Armageddon" 12"LP

Goatblood -
Goatblood -

ab 15,99 EUR

inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 3-5 Werktage*


Farbe:  schwarz
rot ( + 3,00 EUR )

Goatblood - " Veneration of Armageddon" 12"LP

BLACK or RED VINYL
POSTER

Incl. Digital Code

Die geplante Veröffentlichung des Albums fällt nicht zufällig auf den Weihnachtsabend 2016: Dunkelheit Produktionen präsentiert dann das sehnlich erwartete zweite Album der Deutschen Truppe GOATBLOOD, „Veneration of Armageddon“. In den letzten fünf Jahren hat dieses mit Ketten und Munition behangene Duo sehr aktiv den Metal-Untergrund mit ihrem angriffslustigen Stil bestialischen Black/Death Metals verschmutzt. Eine Handvoll Demos und eine Split wurden vor dem ersten, folgenschweren GOATBLOOD-Album, „Adoration of Blasphemy and War“ (2015), ausgekotzt. Völlig angemessen betitelt erhob „Adoration of Blasphemy and War“ die Band nachhaltig in die internationale Aufmerksamkeit, und bewies, dass neue, raue Veränderungen am rigorosen Vorbild des bestialischen Metal immer noch möglich sind.

Wie auch immer, mit ein paar darauffolgenden Splits ist nun die Zeit reif für das zweite GOATBLOOD-Album, das ebenfalls passend mit „Veneration of Armageddon“ betitelt wurde. Wo „Adoration of Blasphemy and War“ bereits an die Grenzen ging und den (un)willigen Zuhörer bestrafte, geht „Veneration of Armageddon“ mit einem barbarischen Grinsen noch einen Schritt weiter. Über 18 Tracks in etwas mehr als 36 kurzweiligen Minuten explodieren GOATBLOOD mit ihrer pulsierenden, ekelhaften Wildheit, von der es keine Atempause gibt, direkt ins Gesicht. Das Album ist klamm und widerlich, mit der Stimmung eines Kerkers voller Meuchler, und peitscht so den Zuhörer in eine höllische, halluzinogene Trance. Und doch, so unbarmherzig all diese Songs auch sind, behält „Veneration of Armageddon“ eine einzigartige, stets schwer fassbare Verfänglichkeit. GOATBLOOD neigen hier so viel zu aufkeimendem Grindcore wie frühen BLOOD, EXTREME NOISE TERROR und DOOM, wie auch zu Einflüssen von BLASPHEMY, BEHERIT und ARCHGOAT.

Mit anderen Worten: Alles, womit „Adoration of Blasphemy and War“ sich bei den treuen Diehardern beliebt machte, wird auf „Veneration of Armageddon“ zu weiteren Extremen angehoben – und darüber gleichzeitig extrem gut erfassbar. Entweiht die Geburt des landsteichenden Bastards mit „Veneration of Armageddon“! (Text von Nathan Birk)


Tracklist

Side A
1. Joseph`s Brain (ἀ) 02:07
2. Shred the Threat 01:16
3. Necroromantic Lovers 02:21
4. Congregation of Suicidal Ceremony 01:43
5. Excretion in a Red Burst 02:09
6. Last Siege of Jerusalem 02:08
7. Bum of Bethlehem 02:01
8. Goatland Rules Supreme 01:41
9. Mary`s Happy Enema 02:07

Side B
10. Grueling Forces Fisting Jesus 01:53
11. Lamb Hymen Virgin Booster 01:54
12. Sexcraving Witchcunt 02:32
13. Collapse of Shitbowl Earth 01:51
14. Ultimate Meltdown Imminent 02:12
15. Satan Fucks the Universe 01:20
16. Serpent of Nod 02:37
17. Anorexic Goatchick 02:16
18. Magda`s Blood (Ὠ) 02:00